TC VfL Osnabrück e.V.TC VfL Osnabrück e.V.

Coronanews 01-2021

Stand: 05.01.2021 20:56 Uhr

Corona-Regeln: Das gilt ab 11. Januar in Niedersachsen

 


Der Lockdown geht weiter. Weite Teile des Einzelhandels bleiben weiter geschlossen.

Niedersachsen fährt das öffentliche Leben weiter herunter. Bund und Länder haben sich auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 31. Januar geeinigt, um die dramatische Ausbreitung des Coronavirus in den Griff zu bekommen. Teilweise wurden die Maßnahmen im Vergleich zur vorhergehenden Lockdown-Phase noch einmal verschärft. Folgende Punkte gelten ab dem 11. Januar in Niedersachsen:

Wie viele Personen dürfen sich noch treffen?

Bis zum 31. Januar sind private Zusammenkünfte nur noch im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt. Ausnahmen für Kinder, die nicht älter als 14 Jahre sind, gibt es nicht mehr.

Ab wann ist der Bewegungsradius eingeschränkt?

In sogenannten Hotspots kann der Bewegungsradius auf 15 Kilometer rund um den Wohnort beschränkt werden. Dies gilt für Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Dies gelte, sofern kein triftiger Grund vorliege. "Tagestouristische Ausflüge stellen explizit keinen triftigen Grund dar", heißt es im Beschluss.

Wie geht es nach den Ferien an Schulen weiter?

Die Schulen bleiben bis Ende Januar größtenteils geschlossen. Die von den Ländern ergriffenen Maßnahmen müssten auch in diesem Bereich "entsprechend des Beschlusses vom 13. Dezember 2020 bis Ende Januar verlängert werden". In Niedersachsen gibt es "unterschiedliche Antworten auf unterschiedliche Schulformen", wie Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) nach dem Bund-Länder-Gespräch sagte. Abschlussklassen können weiter in die Schulen gehen. An weiterführenden Schulen gibt es ab dem 11. Januar digitalen Unterricht. Für Grundschüler gibt es eine Woche Distanzunterricht, ab 18. Januar dann Unterricht im Wechselmodell mit geteilten Klassen.

Wie geht es nach den Ferien an den Kitas weiter?

Für Kitas gibt es in den Ländern unterschiedliche Regelungen: In Niedersachsen wird die Kinderbetreuung in den Tagesstätten auf eine Notbetreuung mit einem auf 50 Prozent reduzierten Angebot umgestellt. Falls der Bedarf wider Erwarten höher sein sollte, werde man das Angebot ausweiten, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am 5. Januar nach dem Gespräch er Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Wie wird die Kinderbetreuung zu Hause sichergestellt?

Jedes Elternteil erhält 2021 zehn zusätzliche Tage Kinderkrankengeld. Für Alleinerziehende gibt es 20 zusätzliche Tage. Der Anspruch soll auch in Fällen gelten, in denen eine Kinderbetreuung zu Hause erforderlich ist, weil Schule oder Kindergarten pandemiebedingt geschlossen sind oder die Präsenzpflicht im Unterricht ausgesetzt wurde.

Welche Regeln gelten im Einzelhandel?

Der Lebensmittel-Einzelhandel, Wochenmärkte und Direktvermarkter für Lebensmittel, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser und Apotheken dürfen weiterhin öffnen. Betriebe, die körperbezogene Dienstleistungen anbieten, sind weiterhin geschlossen. Das betrifft Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios. Notwendige Behandlungen sind allerdings weiter möglich. Physio-, Ergo- und Logotherapien sowie Fußpflege dürfen angeboten werden. Diese Regelung gilt bis zum 31. Januar.

Wo in der Öffentlichkeit gilt Maskenpflicht?

Die Maskenpflicht gilt weiterhin in allen Innen- und Außenbereichen, in denen sich Menschen auf engem Raum beziehungsweise längere Zeit aufhalten. Konkret bedeutet das zum Beispiel, dass bereits auf Parkplätzen von Behörden und Arztpraxen eine Mund-Nasen-Bedeckung aufgesetzt werden muss. Das gilt dementsprechend auch für Eingangsbereiche und davor liegende Räume.

Gibt es eine Präsenzpflicht am Arbeitsplatz?

Im Prinzip schon, aber Arbeitgeber werden von Bund und Ländern "dringend gebeten, großzügige Home-Office-Möglichkeiten zu schaffen". Auch Betriebskantinen müssen nun geschlossen werden, "wo immer die Arbeitsabläufe es zulassen".

Muss ich bei der Arbeit eine Maske tragen?

Im Prinzip muss in jedem Unternehmen und jeder Behörde eine Alltagsmaske getragen werden. Dabei gelten zwei Ausnahmen. Erstens: Wenn man sich an seinem Arbeitsplatz befindet und zu anderen Personen den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten kann. Zweitens: Wenn die Art der Tätigkeit das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht zulässt.

Sind Sitzungen von Parteien und Vereinen erlaubt?

Wenn öffentlich-rechtliche Körperschaften sowie Parteien, Vereine, Initiativen und andere ehrenamtliche Zusammenschlüsse rechtlich vorgeschriebene Sitzungen abhalten müssen, dürfen sie dazu in geschlossenen Räumen zusammenkommen. Dabei müssen alle Beteiligten allerdings das Abstandsgebot einhalten

 Coronanews 11-2020

 

Osnabrück. Die Landesregierung Niedersachsens hat klargestellt, unter welchen Voraussetzungen Individualsport betrieben werden darf. Demnach ist die Ausübung der Sportarten Golf und Tennis weiter erlaubt – Letzteres unter Beachtung der Kontakt- und Hygienebeschränkungen sogar in der Halle, im Gegensatz zur Lage im benachbarten Nordrhein-Westfalen.

In der entscheidenden Passage der neuen Landesverordnung steht, öffentliche wie private Sportanlagen seien für Publikumsverkehr und Besuche zu schließen – „wobei die sportliche Betätigung im Rahmen des Individualsports allein, mit einer weiteren Person oder den Personen des eigenen Hausstands auf und in diesen Sportanlagen zulässig bleibt.“ 

Auch Doppel erlaubt unter gewissen Voraussetzungen

Tennis gelte in diesem Sinne als Individualsportart und darf sowohl im Freien, als also auch in der Halle weiter gespielt werden, bestätigt Uwe Welz. Der Vorsitzende der Tennisregion Osnabrück erklärt, der Jahreshauptversammlung des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) am Samstag in Bad Salzdethfurt seien Abstimmungen mit der Landesregierung vorausgegangen: Zur Klärung der Voraussetzungen, unter denen Tennis weiter gespielt werden kann. Demnach bleiben Tennis-Einzel weiter erlaubt – auch Doppel dürfen weiter gespielt werden, wenn maximal zwei Hausstände unter den vier Spielern beteiligt sind. „Gleiche Maßstäbe gelten für Tennistraining: Im Normalfall darf nur Einzeltraining stattfinden. Mehr Menschen dürfen nur auf den Court, wenn die Beschulten aus einem Haushalt kommen oder der Tennistrainer mit einem Schüler“, so Welz.

Generell sei die Einhaltung der bekannten strengen Kontaktbeschränkungen sowie Hygieneverordnungen elementar – in diesem Sinne reagieren aktuell auch Tennishalleninhaber der Region. Sowohl die Spielvereinigung Haste für die vereinseigene Halle als auch kommerzielle Betreiber der Tennishalle am Bürgerpark, von Bahama Sports (Lüstringen) oder dem Racket Sportpark (Hellern) teilen mit, dass Umkleiden wie Gastronomiebetriebe geschlossen bleiben und Sportler gebeten werden, bereits umgezogen zur Tennishalle zu kommen.

Punktspiele abgesetzt

Punktspiele im Tennis, die für den November angesetzt waren, hat der TNB indes in den Februar verschoben. Nur wenn sich beide beteiligten Teams einigen, schon jetzt zu spielen und dabei auf Doppel zu verzichten, könnten die Spiele auch im November ausgetragen werden, so Welz – dann würden sie nur mit Einzeln in die Wertung eingehen. „Ich gehe aber nicht davon aus, dass viele das machen wollen in der aktuellen Situation“, so Welz. Die Entscheidung zur Freigabe von Tennis in einem überschaubaren Kreis begrüßt er sehr. „Unseren Sportlern bleibt erlaubt, zu spielen und sich fit zu halten.“

Verbot in NRW

Pikant: Während Niedersachsen Tennis freigibt, ist das in Nordrhein-Westfalen aktuell nicht der Fall. Tennishallen in Lotte oder Westerkappeln müssen geschlossen bleiben. Unklar ist auch in Niedersachsen bis dato, wie bei anderen Rückschlagsportarten wie Squash oder Badminton verfahren wird – vor allem bei Ersterer kommt man sich auf dem Court deutlich näher als im Tennis. Hierzu gibt es bis dato noch keine offizielle Einordnung seitens der Landesregierung.

 

 

     

 

 unsere neue Ballwand seit Sommer 2020

 

 

   

   

Clubhaus

 


Der TC VfL Osnabrück e.V.

 

Die Attraktivität der Sportart Tennis ist zwar nicht mehr so groß wie zu Zeiten eines Boris Becker oder einer Steffi Graf, doch eine gute Vereinsarbeit lockt nach wie vor Tennisspieler und solche, die es werden wollen in unseren Club. Obwohl viele Tennisclubs Anfang 2000 erheblich Probleme mit Austritten hatten, konnte sich der TC VfL Osnabrück weiterhin behaupten.

Heute haben wir knapp 450 Mitglieder und sind somit einer der  mitgliedsstärksten Tennisclubs in der Osnabrücker Region.

 

Neben einer hervorragenden Jugendarbeit (es befinden sich ca. 110 Jugendliche im Training) geleitet von dem staatlich geprüften Tennislehrer Kai-Uwe bieten wir unseren Jugendlichen Spiel und Spaß im Punktspielbereich, bei diversen Turnieren oder einfach nur als Treff mit Freunden.

Bei den Erwachsenen steht neben der sportlichen Herausforderung auch die Geselligkeit. Im Punktspielbereich bieten wir für fast jede Altersklasse Spielmöglichkeiten. Geselligkeit und Familienfreundlichkeit haben in diesem Club einen genauso hohen Stellenwert wie die sportlichen Leistungen.

Diese wird unterstützt durch eine professionelle Gastronomie sowie einer großzügigen, neuen Außenanlage/ Terrasse und Raum für unsere Kleinen. Unsere Anlage verfügt über sieben Außenplätze, einer Ballwand, großzügige und moderne Umkleiden sowie Sanitäranlagen.

Und auch wenn Sie mal nicht Tennisspielen wollen; unsere Gastronomie lässt kaum einen Wunsch offen.

Dass Tennis viel Spaß machen kann und fit hält, merkt jeder, der einmal ein Racket in die Hand genommen und damit nach dem gelben Filzball gehechtet oder gehechelt ist, um das Objekt über oder öfter auch einmal ins Netz zu schlagen.

 

Schauen Sie doch ruhig einmal vorbei!