TC VfL Osnabrück e.V.TC VfL Osnabrück e.V.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Corona Maßnahmen ist - unter Zugrundelegung strenger Hygienevoraussetzungen - ein eingeschränkter Spielbetrieb ab dem 24.4.2021 auf unserer Anlage möglich.

Ab dem 24. April 2012 herrscht bis auf weiteres

FFP2 - Maskenpflicht

 

Liebe TC-VfL-er,

 

aufgrund der Niedersächsischen Verordnungen zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus darf auf unserer Anlage nur ein eingeschränkter Spielbetrieb stattfinden:

 

Es sind nur Einzel erlaubt. Doppel, wenn die Spieler aus einem Haushalt stammen oder maximal eine Person aus einem anderen Haushalt mitspielt. Es dürfen sich maximal 4 Personen auf dem jeweiligen Tennisplatz befinden.

 

Um den Vereinsmitgliedern zu Beginn der Saison primär das Spielen zu ermöglichen, sollte vorerst auf Gastspieler verzichtet werden. Gastspieler sind verpflichtet, sich in die getrennt aushängende Anwesenheitsliste einzutragen und vor dem Spiel 5,00€ in den Briefumschlag mit Namen versehen einzustecken und in den Briefkasten am Eingang einzuwerfen oder falls das Clubhaus geöffnet ist in den dort befindlichen Briefkasten einzuwerfen.

 

Jeder Spieler oder berechtigte Person hat vor dem Betreten der Tennisanlage die erforderliche Desinfektion durch eigene Mittel vorzunehmen. Sollte dies aus besonderen Gründen nicht möglich sein, befinden sich entsprechende Mittel unter der Überdachung neben dem Clubhaus auf dem dort befindlichen Tisch. Ferner ist zwingend das nachfolgende Hygienekonzept zu beachten. Es besteht auf dem Gelände Maskenpflicht. Sie dürfen während des Spiels abgenommen werden.

 

 

            1.   Bei Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten ist das Betreten der   Anlage und das Tennisspielen verboten.

 

            2.  Der Mindestabstand von 2,0 Meter ist zu allen anderen Personen auf der Anlage einzuhalten. Dies gilt auch für dem dazugehörigen Parkplatz und dem direkten Weg zur Anlage. Die auf den Plätzen oder der Anlage befindlichen Bänke dürfen nur von einer Person genutzt werden. Sie sind im eigenen Interesse von der nutzenden Person mit eigenen Mitteln zu desinfizieren.

 

            3.   Das Betreten und Verlassen des Tennisplatzes muss auf direktem Weg erfolgen. Nachfolgende Spieler dürfen den Platz erst betreten, wenn er vollständig geräumt wurde. Die Tennisanlage ist nach dem Spielen unverzüglich zu verlassen. Der Aufenthalt auf dem vor dem Clubhaus befindlichen Bereich ist untersagt. Stühle usw. dürfen nicht benutzt werden.

 

            4.   Um eine mögliche Infektionskette nachverfolgen zu können, wird nicht die Magnettafel verwendet, sondern die Spieler tragen sich mit Namen und Uhrzeit in eine Liste ein, welche sich am „Schwarzen Brett“ unter der Überdachung befindet. Die Zeit des Verlassens der Anlage ist dort ebenfalls einzutragen. Vor Spielbeginn ist die zum Platz gehörende Uhr einzustellen. Wer sich nicht einträgt, kann zur sofortigen Beendigung des Spiels und zum sofortigen Verlassen der Anlage aufgefordert werden.      


            5.  Das Clubhaus und Umkleidekabinen / Duschanlagen sind geschlossen.

 

 

            6.  Die Toilette darf nur von jeweils einer Person unter Berücksichtigung der einschlägigen Hygienevorschriften benutzt werden, die Nutzung sollte aber auf den dringenden Fall beschränkt werden.

 

 

            7.  Auf dem gesamten Vereinsgelände ist der Verzehr von Speisen und Getränken verboten. Ausgenommen sind selbst mitgebrachte Getränke während des Spiels.

 

            8.   Zum Einstellen der Uhrzeit und während jeglicher Tennisplatzpflege müssen selbst mitgebrachte Einweghandschuhe verwendet werden.

 

            9.  Die Tennistasche ist getrennt vom Spielpartner abzustellen.

 

Der Vorstand fordert alle Mitglieder, sich nach diesen Maßgaben auch im eigenen Interesse zu richten.

Es ist davon auszugehen, dass das Ordnungsamt wie auch die Polizei die entsprechend notwendigen Hygienemaßnahmen kontrollieren wird.

Der Vorstand des TC VfL wünscht allen Mitgliedern und Freunden eine erfolgreiche und gesunde Saison

 

Osnabrück, den 17. 4. 2021

 

Alles weitere findet ihr unter

 

 

https://www.tnb-tennis.de/article/aktualisierte-faq-zu-corona-veroeffentlicht

 

oder

 

corona-os.de

 

 oder

 

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten_auf_haufig_gestellte_fragen_faq/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-rund-ums-sporttreiben-188025.html

 

 

     

 

 unsere neue Ballwand seit Sommer 2020

 

 

   

   

Clubhaus

 


Der TC VfL Osnabrück e.V.

 

Die Attraktivität der Sportart Tennis ist zwar nicht mehr so groß wie zu Zeiten eines Boris Becker oder einer Steffi Graf, doch eine gute Vereinsarbeit lockt nach wie vor Tennisspieler und solche, die es werden wollen in unseren Club. Obwohl viele Tennisclubs Anfang 2000 erheblich Probleme mit Austritten hatten, konnte sich der TC VfL Osnabrück weiterhin behaupten.

Heute haben wir knapp 450 Mitglieder und sind somit einer der  mitgliedsstärksten Tennisclubs in der Osnabrücker Region.

 

Neben einer hervorragenden Jugendarbeit (es befinden sich ca. 110 Jugendliche im Training) geleitet von dem staatlich geprüften Tennislehrer Kai-Uwe bieten wir unseren Jugendlichen Spiel und Spaß im Punktspielbereich, bei diversen Turnieren oder einfach nur als Treff mit Freunden.

Bei den Erwachsenen steht neben der sportlichen Herausforderung auch die Geselligkeit. Im Punktspielbereich bieten wir für fast jede Altersklasse Spielmöglichkeiten. Geselligkeit und Familienfreundlichkeit haben in diesem Club einen genauso hohen Stellenwert wie die sportlichen Leistungen.

Diese wird unterstützt durch eine professionelle Gastronomie sowie einer großzügigen, neuen Außenanlage/ Terrasse und Raum für unsere Kleinen. Unsere Anlage verfügt über sieben Außenplätze, einer Ballwand, großzügige und moderne Umkleiden sowie Sanitäranlagen.

Und auch wenn Sie mal nicht Tennisspielen wollen; unsere Gastronomie lässt kaum einen Wunsch offen.

Dass Tennis viel Spaß machen kann und fit hält, merkt jeder, der einmal ein Racket in die Hand genommen und damit nach dem gelben Filzball gehechtet oder gehechelt ist, um das Objekt über oder öfter auch einmal ins Netz zu schlagen.

 

Schauen Sie doch ruhig einmal vorbei!